Frankfurter Netzwerk Ethik in der Altenpflege
 

Die Projektleitung des Frankfurter Netzwerks Ethik in der Altenpflege

Dr. med Gisela Bockenheimer-Lucius

Dr. med Gisela Bockenheimer-Lucius

Forschungsschwerpunkte

Ethische Probleme des Lebensbeginns, der Reproduktionsmedizin und der Geburtshilfe, ethische Probleme in der Neurologie und der Gerontopsychiatrie, Autonomie und Patientenverfügung, Ethikberatung im Altenpflegeheim.

Vita

Geboren am 15.1.1946 in Worms / Rhein. Studium der Medizin in Frankfurt/Main, Würzburg und Mainz. 1971 bis 1974: Ärztliche Tätigkeit im Stadtkrankenhaus Worms sowie im Diakonissenkrankenhaus Freiburg.

Promotion zum Dr. med. 1978.

1978 bis 1994: Freie Mitarbeiterin beim Aufbau des Bereiches Ethik in der Medizin sowie der "Forschungsstelle Ethik und Recht in der Medizin" (Prof. Dr. med. E. Seidler, Prof. Dr. iur. Dr. h. c. A. Eser) in Freiburg i. Br. beteiligt.

Von 1989-2008 Redaktion und koordinierende Schriftleitung der Zeitschrift "Ethik in der Medizin", Organ der Akademie für Ethik in der Medizin e.V., Göttingen.

Von 1994 bis 1999 freie Mitarbeiterin im Zentrum für Ethik und Recht in der Medizin in Freiburg im Breisgau.

Seit Sommersemester 1997 Lehrbeauftragte für Ethik in der Medizin, seit 10/1999 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Dr. Senckenbergischen Institut für Geschichte und Ethik der Medizin in Frankfurt am Main.

Seit 1998 stellvertretende Vorsitzende, seit 2006 Vorsitzende des „Frankfurter Forum Ethik in der Medizin“.

Seit 2008 im wissenschaftlichen Beirat „Türkisches Jahrbuch Studien zu Ethik und Recht der Medizin“.

2008-2010 Mitglied und stellvertretende Vorsitzende der Zentralen Ethik-Kommission bei der Bundesärztekammer (ZEKO).